Kontakt

BottomFreezer

Mehr Platz, weniger Pflegeaufwand!

Neue Bosch „Bottom-Freezer“ nehmen Verbraucherwünsche ernst

  • Kein lästiges Abtauen mehr: NoFrost macht’s möglich
  • Mehr Platz: optimierte Raumaufteilung und große Frische-Fächer
  • Perfekter Komfort: Teleskopschienen, gute Ausleuchtung, leichter Zugriff
Mehr Platz, weniger Pflegeaufwand - der Bosch „Bottom-Freezer“
Bild: Bosch

Die Weiterentwicklung seiner Kühlgeräte beginnt für Bosch nicht im Konstruktionsbüro. Sondern beim Verbraucher. So erstaunt es nicht, dass die neue Bottom-Freezer-Generation des europäischen Hausgeräte-Marktführers sowohl in der Standard- als auch in der Premium-Ausführung genau das zu bieten hat, was sich Konsumenten von ihrem Kühlgerät am meisten wünschen: mehr Platz, verbesserte Ergonomie und weniger Pflegeaufwand.

Verbraucher mögen’s leicht
In modernen Haushalten ist Zeit oft Mangelware. Entsprechend wichtig finden es Verbraucher, dass sich die Wartung ihrer Hausgeräte in Grenzen hält. Bei Kühlschränken ist es vor allem das lästige Abtauen, auf das ihre Besitzer nur zu gerne verzichten würden. Eigenen Marktumfragen zufolge wünscht sich jeder dritte Kühlschranknutzer, dass die Eiszeit im Gefrierraum ein Ende hat. Gut, dass Bosch die NoFrost-Technologie in immer mehr Geräten zum Standard macht. Noch besser, wenn sich damit weitere Komfortmerkmale verbinden, die die gesunde, übersichtliche Lagerung von Lebensmitteln zum Kinderspiel machen. Die einzigartigen Bottom-Freezer von Bosch – Gefrierteil unten, Kühlteil oben – verfügen zum einen über die ausgereifte Abtautechnologie, die genau genommen eine Eisverhinderungs-Technologie ist: Das permanente Abführen und Verdunsten feuchter Luft verhindert nämlich, dass Eiskristalle überhaupt entstehen können. Zum anderen wurde ihr Interior-Design einer umfangreichen Frischekur unterworfen – zugunsten von mehr Platz, Bequemlichkeit und Übersicht.

Frische Raumlösung
Einer Bosch-internen Marktanalyse zufolge klagt jeder fünfte Kühlschrankbesitzer über zu wenig Platz in der Kältekammer. Bei genauerem Hinsehen stellt sich jedoch heraus, dass dieses Problem nicht nur mit dem absoluten Platzvolumen zu tun hat, sondern auch mit einer fehlenden, intelligenten Raumlösung. 14 Prozent finden nämlich die Ablageflächen generell zu klein, 25 Prozent fehlt insbesondere Raum für große Töpfe und Schüsseln. Weitere neun Prozent beklagen sich über zu kleine Türabsteller, 6 Prozent würden sich mehr Boxen wünschen. Auf den Wunsch der Kunden nach Platz und Übersichtlichkeit antworten die clever designten Bottom Freezer von Bosch perfekt: Im Zentrum steht die geräumige Gemüseschublade mit HydroFresh-Funktion. Dank einer speziell konzipierten Feuchtigkeitsregulierung in Verbindung mit einem Wellenboden, können hier auch größere Mengen frischer Früchte und Gemüse bei optimalem Klima Wert erhaltend eingelagert werden. Zusätzlich befindet sich direkt unterhalb der HydroFresh-Schublade ein ebenso geräumiges Chiller-Kaltlagerfach mit kellerähnlichen Bedingungen – ideal für Lagergut, das trockene Kühle bevorzugt.

Mehr Licht, mehr Sicht, weniger Energie
Großzügigkeit lässt sich jedoch erst in Kombination mit Komfort und Übersicht wirklich sinnvoll nutzen. Deshalb sind die Schübe im neuen Bottom-Freezer auf robusten Metall-Teleskopschienen gelagert, die den täglichen Herausforderungen mit Leichtgängigkeit und Stabilität begegnen. Und für Durchblick in der Vorratshaltung sorgt das zukunftsweisende Lichtkonzept von Bosch: Zwei seitlich platzierte Highpower-LEDs leuchten den Innenraum noch gleichmäßiger und heller aus, ohne zu blenden oder Schatten zu werfen. Und auch die Energieeffizienzklasse A++ wird bedient. Gute Aussichten also für Anspruchsvolle und Energiesparer!


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG