Kontakt

Koch- und Bratsensorik

Komfortabel. Sicher. Intelligent.

Bosch bietet die Koch- und Bratsensorik für Induktionsfelder mit Full Graphic Display

  • Full Graphic LCD Display: Einstellungen problemlos wählen und ändern
  • Klartext und Dialog-Elektronik: 56 Garprogramme optimal einsetzen
  • KochSensorPlus und BratSensorPlus: praktisch, sparsam und gesund
Bosch bietet die Koch- und Bratsensorik für Induktionsfelder jetzt mit Full Graphic Display
Bosch bietet die Koch- und Bratsensorik für Induktionsfelder jetzt mit Full Graphic Display
Bosch bietet die Koch- und Bratsensorik für Induktionsfelder jetzt mit Full Graphic Display
Quelle: Bosch

Eine immer intelligentere Technik bei Herden und Kochfeldern von Bosch erzielt in der Küche immer bemerkenswertere Ergebnisse: Infrarot-Sensoren steuern Temperatur und Kochvorgänge, elektromagnetische Induktionsfelder erzeugen Wärme punktgenau und verlustneutral. Das Essen wird nicht nur schmackhafter, sondern auch schonender, sicherer und sparsamer zubereitet. Und Bosch geht jetzt noch einen Schritt weiter: Seine neuen Induktionskochfelder mit KochSensorPlus und BratSensorPlus verfügen über das erste 3,5 Zoll Full Graphic Display für Kochfelder weltweit – als Teil einer Bedienphilosophie, die perfektes Kochen immer unkomplizierter und selbstverständlicher macht.

Alles Einstellungssache!
Das neue LCD-Display ist schon aufgrund seiner hohen Auflösung optimal lesbar. Die „super twistet nematic“-Technologie sorgt zudem für besonders gute Kontrastwerte und einen großen Betrachtungswinkel. Die Helligkeit kann individuell verstellt werden. Für die Anwender am wichtigsten ist jedoch die interaktive Benutzerführung mit Klartext: 56 Programme lassen sich jetzt via Display für das Kochen und Braten auswählen. Die Menüführung ist intuitiv verständlich und in 15 Sprachen abrufbar. Auch die Kindersicherung sowie eine Leistungsbegrenzung der Gesamtleistung des Kochfeldes können hier aktiviert werden – einfach und schnell.

Sparsame Plus-Sensorik auch für Induktion
Die dritte Generation der erfolgreichen Kochsensorik von Bosch ermöglicht auch bei Induktionsfeldern eine stufenlose Temperaturauswahl von 60° bis 180° Grad Celsius. Infrarotsensoren messen die jeweils erreichte Temperatur am Topf – beim BratSensorPlus die Temperatur unter der Glaskeramik – und geben die Information an die elektronische Steuerung weiter. Diese vergleicht die Daten mit dem gewählten Temperaturbereich und wendet nur die Energie auf, die nötig ist, um die Temperatur konstant zu halten. Nudeln zum Beispiel können dank dieser Effizienz mit dem KochSensorPlus um bis zu 20 Prozent sparsamer gegart werden als ohne. Das ergänzt die Vorzüge der ohnehin schon ökonomischen, schnellen und sicheren Induktionstechnik optimal.

So viel wie nötig, so wenig wie möglich
Der KochSensorPlus wurde für das ökonomische Kochen mit Deckel entwickelt: Er pochiert, gart, kocht, brät, röstet, sautiert, schmort oder dämpft Gerichte im jeweils dafür idealen Temperaturbereich. Über die Programmautomatik wird sogar Empfindliches wie Gemüse so schonend wie möglich gegart. Ähnliches gilt für den BratSensorPlus von Bosch: Ein akustisches Signal zeigt an, wann die Pfanne bereit für Steak, Omelette oder Bratkartoffel ist; die Sensorsteuerung verhindert ohne jegliches Nachregeln ein Überhitzen oder Anbrennen: Fett kann sich nicht entzünden, und beim Frittieren entstehen weniger Acrylamide. Vom Schutz vor Überhitzung profitieren eben nicht nur Geldbeutel und Kochgeschirr, sondern auch die Struktur und das Aussehen der Speisen – also Gesundheit und Genuss!


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG